Bücherregal symbolisiert Glossar

YAVEON  »  Glossar  »

Cashflow-Management

Was ist Cashflow-Management?

Cashflow-Management umfasst alle Maßnahmen, um die liquiden Mittel in einem Unternehmen zu verwalten, steuern und kontrollieren. Ziel ist es, den Kapitalfluss zu überwachen und zu verhindern, dass Unternehmen in Liquiditätsengpässe rutschen.

Warum ist Cashflow-Management wichtig?

Unternehmen brauchen Cashflow-Management, um den Eingang und Ausgang von liquiden Mitteln zu kontrollieren und Liquiditätsengpässe zu vermeiden. Zudem dient Cashflow-Management der Erstellung von Szenarien, anhand derer Handlungspläne sowohl für finanziell sichere als auch schlechte Zeiten erstellt werden. Weil Cashflow-Management außerdem verlässliche Prognosen zum Kapitalfluss ermöglicht, hilft es, den richtigen Zeitpunkt für Investitionen zu finden sowie Rechnungen, Gehälter und weitere Fixkosten pünktlich und verlässlich zahlen zu können.

Welche Aufgaben umfasst das Cashflow-Management?

Cashflow-Management umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • 1. Liquiditätsplanung

    Cashflow-Management prognostiziert künftige Einnahmen und Ausgaben mit dem Ziel, Überschüsse sowie Engpässe frühzeitig zu erkennen.

  • 2. Cashflow-Analyse

    Mittels Cashflow-Analysen stellt es die Geldflüsse des Unternehmens dar. Es geht sowohl um Einnahmen als auch Ausgaben. So lassen sich Trends erkennen, die die finanzielle Stabilität eines Unternehmens beeinflussen können.

  • 3. Zahlungsströme optimieren und Cashflow-Kennzahlen überwachen

    Cashflow-Management erfüllt die Aufgabe, Zahlungsströme optimal umzusetzen. Dafür stellt es sicher, dass Zahlungen rechtzeitig erfolgen und Mahnstrafen sowie Verzugszinsen vermieden werden.

  • 4. Risiken abwägen und Investitionen tätigen

    Indem Cashflow-Management einen zuverlässigen Blick auf die liquiden Mittel ermöglicht, lassen sich Risiken für Finanzierungen reduzieren. Unternehmen wählen den passenden Zeitpunkt für Investitionen und schaffen es, das Risiko, in finanzielle Engpässe zu geraten, zu reduzieren.

  • 5. Budgetierung

    Im Zuge der Budgetierung unterstützt Cashflow-Management dabei, die Ausgaben im Einklang mit den Einnahmen zu behalten. Finanzielle Engpässe lassen sich so vermeiden.

Welche Tipps unterstützen ein effektives Cashflow-Management?

Mit welchen Maßnahmen sich das Cashflow-Management eines Unternehmens optimieren lässt, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Einige wichtige Tipps sind jedoch:

  • Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge effektiv steuern, um Vollständigkeit und aktuelle Zahlen zu gewährleisten. Zudem werden eine solide Liquidität, finanzielle Stabilität und Wachstum gewährleistet.
  • Liquiditätsplanung proaktiv angehen, damit Liquiditätsengpässe sowie Überschüsse rechtzeitig erkannt und die entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden können.
  • Zahlungsströme effizient organisieren, sodass Zahlungen pünktlich und richtig durchgeführt werden.
  • Ausgaben und Einnahmen sorgfältig überwachen, um anfallende Kosten und Gewinne zu überwachen. Kosten können dadurch gesenkt werden und die Qualität der Prozesse wird hochgehalten.
  • Die Kundenbasis diversifizieren, um nicht von einigen wenigen Kunden abhängig zu sein.
  • Investitionen strategisch angehen, indem sie dann umgesetzt werden, wenn das Unternehmen auf die nötigen finanziellen Mittel zurückgreift. Betriebskosten werden so nicht gefährdet.
  • Bedeutung von Cashflow-Management sowie die Zuständigkeiten im Unternehmen transparent und klar kommunizieren, um Missverständnisse zu vermeiden.
  • Software nutzen, um Finanzprozesse zu automatisieren, liquide Mittel in Echtzeit zu überwachen und Zeit bei der Erstellung von Prognosen sowie Auswertungen zu sparen.

Mit welchem Cashflow-Management-Tool lassen sich die Kennzahlen überwachen?

Ein typisches Tool, um Cashflow-Management digital umzusetzen und den Kapitalfluss im Blick zu behalten, ist die Analysesoftware Microsoft Power BI. Sie schafft es, auch eine Vielzahl an Daten aus verschiedenen Quellen effizient und zuverlässig auszuwerten. Dabei stellt sie Analysedaten optisch ansprechend dar, sodass die Interpretation leichtfällt. Auf Basis von Microsoft Power BI setzt das Cashflow Cockpit auf. Es umfasst ein vorgefertigtes Set an Analysefunktionen, die das Cashflow-Management maximal erleichtern.

Den Cashflow zielgruppenspezifisch auswerten

Auswertungen mit Microsoft Power BI sind übersichtlich sowie aussagekräftig - und mit unseren Cockpits auch passgenau auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet. Welches Cockpit passt am besten zu Ihnen?

Vorschaubild Power BI Whitepaper

Beitrag teilen

Autor

Kein Komma zu viel, kein Satzzeichen zu wenig: Katharina Miller schafft es, eigentlich komplexe Themen auf einfache und verständliche Sätze herunterzubrechen. Ihre Texte enthalten alles, was man sich von einer guten Content Marketing Managerin wünscht: Wissen aus mehr als fünf Jahren IT-Erfahrung, spannende Geschichten, gespickt mit dem nötigen Fachwissen, ansprechende Beispiele und Metaphern sowie vor allem eins: Mehrwert für den Leser. 

Weitere interessante Beiträge

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (kurz: KI) ist ein Teilgebiet der Informatik und meint das Bestreben, Computern die Fähigkeit menschlichen Denkens zu verleihen.

Wareneingang

Der Wareneingang ist der Prozess, der in Unternehmen bei Warenankunft durchlaufen wird. Er ist Teil der Materialwirtschaft, Logistik und FiBu.

Single Point of Truth

Was ist ein Single Point of Truth (SPoT) und wie wird er umgesetzt? Vorteile, Einführung und mehr. Jetzt informieren!

Unser Quartalsupdate

Langweilige Newsletter, die sich lesen wie Werbung? Braucht man nicht. Stattdessen gibt es unser Quartalsupdate:

Newsletter abonnieren

© 2024 - YAVEON | All rights reserved

Nach oben