Bücherregal symbolisiert Glossar

YAVEON  »  Glossar  »

Lagerreichweite

Was ist die Lagerreichweite?

Die Lagerreichweite gibt den Zeitraum an, für den der Lager­bestand ausreicht, um Aufträge zu erfüllen. Auf ihrer Basis wird er­mittelt, wann der aktuelle Be­stand bei einem durch­schnitt­lichen Verbrauch voraussichtlich voll­ständig erschöpft ist. Der eng­lische Begriff für Lager­reichweite ist Days Inventory Outstanding oder Inventory Days.

Warum ist es wichtig, die Lagerreichweite zu kennen?

Es ist wichtig, die Lagerreichweite im Detail zu kennen, um Versorgungssicherheit sicherzustellen. Solange ausreichend Material im Lager vorhanden ist, können Aufträge abgearbeitet werden. Neigt sich das Lager dem Ende zu, muss für Nach­schub gesorgt werden. Eine zu geringe Lagerreichweite führt zu Produktions­engpässen, eine zu hohe Lagerreichweite bindet unnötiges Kapital im Lager. Ziel ist es daher, eine ausgeglichene Lagerreichweite zu erzielen und so die Wirtschaftlichkeit des Lagers optimal zu erfüllen.

Wie berechnet man die Lagerreichweite?

Um die Lagerreichweite berechnen zu können, müssen der durchschnittliche Lagerbestand und der durchschnittliche Verbrauch bekannt sein. Um den durchschnittlichen Lagerbestand zu ermitteln, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Der Lagerbestand zu Beginn und zum Ende des Jahres werden addiert und die Summe durch zwei dividiert.
  2. Alternativ werden zwölf Monats­bestände zum Lageranfangsbestand addiert und die Summe durch 13 dividiert.

Alle Materialien, die für das Erfüllen von Aufträgen verwendet werden, sind die Basis für den durchschnittlichen Verbrauch. Sie sollten in der Menge verfügbar sein, die benötigt wird, um bestehende Aufträge abarbeiten zu können. Es geht also darum, den durchschnittlichen Verbrauch pro Tag zu berechnen. Dazu dient folgende Formel:

  • Tagesverbrauch = Alle Verkäufe oder vollständiger Verbrauch / Summe der Tage im Zeitraum

Die Berechnung der Lagerreichweite kann sich auf Tage, Wochen, Monate sowie Jahre beziehen. Werden Tage als Referenzwert herangezogen, berechnet sich die Lager­reichweite mit folgender Formel:

Sind die beiden Werte ermittelt, kann mit Hilfe folgender Formen die durchschnittliche Lager­reichweite errechnet werden:

  • Durchschnittliche Lagerreichweite = Durchschnittlicher Bestand im Lager / Tagesverkauf oder Tagesverbrauch

Sie gibt an, wie viele es durchschnittlich dauert, bis ein Lagerbestand vollständig aufgebraucht ist. Ein niedriger Wert steht dabei für eine hohe Effizient in der Lager­bewirtschaftung.

Wie erreicht man die optimale Lagerreichweite?

Die optimale Lagerreichweite ist erreicht, wenn ein Unternehmen in jederzeit in der Lage ist, einer regelmäßigen Nachfrage nachzukommen und dabei die eigene Rentabilität maximieren sowie die Lager­haltungs­kosten so gering wie möglich hält. Beim Erreichen der optimalen Lager­reichweite können folgende Schritte helfen:

  • Prognosen zur Nachfrage erstellen, die als Basis für die benötigte Lagerreichweite dienen.
  • Unsicherheiten berücksichtigen, um auf eine schwankende Nachfrage reagieren zu können.
  • Lieferzeiten analysieren, um den passenden Zeitpunkt für Nach­bestellungen zu definieren.
  • Menge bestellter Waren optimieren, um das Lager nicht unnötig zu füllen und gleichzeitig ausreichend Güter zur Verfügung zu haben.
  • Lagerkosten berechnen, um ein ausgeglichenes Verhältnis zum Bestand zu erzielen.
  • Maßnahmen einleiten, die den Verkauf fördern, um den Lagerbestand zu reduzieren.
  • Die optimale Lagerreichweite stetig prüfen und bei Bedarf anpassen, da sich die Umstände, auf denen ein Wert beruht, verändern.

Wie lässt sich die Lagerreichweite überwachen?

Eine effiziente und zuverlässige Möglichkeit, die Lagerreichweite zu überwachen, stellt Software dar. Besonders hilfreich sind dafür Tools zur Daten­auswertung wie Microsoft Power BI. Diese Business Intelligence-Lösung ermöglicht es, auch eine große Daten­menge schnell und aussagekräftig auszuwerten und bildet so die optimale Grundlage für Analysen. Spezielle vor­gefertigte KPIs und Cockpits, die YAVEON BI Cockpits, erleichtern es, die Lager­reichweite im Blick zu behalten und bei Bedarf rechtzeitig zu reagieren.

Die Lagerreichweite immer im Blick

Digital ist vieles einfacher. Auch der Vorgang, Ihre Lagerreichweite im Blick zu behalten. Möglich macht es unser Power BI Reichweiten-Cockpit.

Vorschau Power BI Whitepaper

Was ist der Unterschied zwischen Lager­reichweite und Lager­umschlags­häufigkeit?

Die Lagerreichweite gibt an, wie lange der Lagerbestand ausreicht, um eingehende Aufträge im Schnitt abarbeiten zu können. Die Lagerumschlagshäufigkeit hingegen zeigt auf, wie oft das Lagermaterial in einer definierten Periode ausgetauscht wird.

Beitrag teilen

Autor

Vom ERP über Power BI bis zur Power Platform: Sebastian kennt die Lösungen bis ins Detail und weiß genau, in welcher Kombination sie das größte Potenzial entfalten. Mit viel Know-how, Gespür und Freude am Erklären vermittelt er Kundinnen und Kunden das nötige Wissen. Ein echter Presaler aus Leidenschaft!

Weitere interessante Beiträge

Beschaffung

Beschaffung meint solche Prozesse und Tätigkeiten, mit denen Unternehmen in der Wirtschaft die Versorgung mit Rohstoffen, Waren und Dienstleistungen sicherstellen.

Kommissionierung

Kommissionierung ist laut Definition die Zusammenstellung von Artikeln und Gütern für Aufträge für Kunden oder die Produktion.

Qualitätssicherung

Mit der Qualitätssicherung stellen Unternehmen sicher, dass die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen gleichbleibend hoch ist.

Unser Quartalsupdate

Langweilige Newsletter, die sich lesen wie Werbung? Braucht man nicht. Stattdessen gibt es unser Quartalsupdate:

Newsletter abonnieren

© 2024 - YAVEON | All rights reserved

Nach oben