Evident Ingredients Logo auf blauem Hintergrund

Die Bedenken gegenüber Cloud-Lösungen: unser Kunde evident ingredients berichtet

Unkomplizierte Einführung, zukunftssichere Lösung, flexibler Zugriff und Skalierbarkeit: Eigentlich finden viele Unternehmen die Möglichkeiten von Cloud Computing ansprechend. Eigentlich. Denn was sie umtreibt, ist die Sorge um die Sicherheit der Daten. Berechtigt? Diese Frage sollten nicht wir als Software-Partner beantworten, sondern eine Kundin, die ein Cloud-Projekt mit uns durchlaufen hat – so wie Shami Kaur Bola, Supply Chain Manager bei evident ingredients. 

Modern, natürlich und nachhaltig

Die evident ingredients GmbH ist sowohl Hersteller als auch Lieferant kosmetischer Rohstoffe, die zum Beispiel Teil zahlreicher Shampoos sind. Das Unternehmen wurde im Jahr 2020 gegründet und hat sich auf die Fahne geschrieben, Produkte zu entwickeln, die modern, natürlich und nachhaltig gedacht sind. Um das zu erreichen, setzt evident ingredients auf eine eigene Abteilung für Forschung und Entwicklung, die sich mit Themen wie Wirkstoffkonzentration und Wirkung auseinandersetzt. Doch zurück zur Cloud und den Sorgen.

Referenzlogo Evident Ingredients

Cloud-Computing? Keinerlei Bedenken

Frau Bola, wie sind Sie mit den Bedenken bezüglich der Cloud-Lösung umgegangen? „Wir hatten keinerlei Bedenken. Wir wussten, dass YAVEON uns passend berät, es lief alles gut.“ Wir brauchen nicht drumherum zu reden: Das freut uns sehr und erfüllt uns mit Stolz. Denn genau dieses Gefühl von „gut beraten“ ist unser Ziel in jedem Projekt. „Für uns ist es enorm wichtig, die Möglichkeit zu haben, von überall arbeiten zu können. Deshalb war sofort klar, dass für uns nur eine Public Cloud-Lösung in Frage kommt.“

evident ingredients hatte vor Einführungsbeginn klar definierte Anforderungen für die neue ERP-Lösung: 

  • Mitarbeiter sollten flexibel auch von unterwegs auf die Firmendaten zugreifen können.
  • Die Lösung sollte einfach und intuitiv bedienbar sein.
  • Das System sollte zusammenhängend aufgebaut sein, Insellösungen waren keine Option.

Da war die Entscheidung schnell klar: das ERP-System Microsoft Dynamics 365 Business Central und unsere Branchenlösung YAVEON ProBatch in der Public Cloud.

Die Zukunft liegt in den Wolken 

Während Cloud-Lösungen vor einiger Zeit noch die Ausnahme waren, gehen nun immer mehr Unternehmen den Weg in Richtung Wolken. Die klassische On-Premises-Software ist voll funktionsfähig, aber reicht sie auf Dauer aus? Der anfängliche Gedanke der Cloud hat sich zum gefestigten Trend entwickelt und ist heute nicht mehr aus der Softwarewelt wegzudenken. Aber warum? Einerseits setzen immer mehr der großen Anbieter wie Microsoft auf die Cloud, die Entwicklung wird stark vorangetrieben.

Andererseits erkennen Unternehmen vermehrt die enormen Vorteile, die Cloud-Lösungen mit sich bringen, zum Beispiel: 

  • Schnellere Einführung
  • Zugriff von jedem Ort, zu jederzeit und mit jedem Gerät
  • Bessere Teamarbeit und gemeinsames Bearbeiten von
  • Dokumenten
  • Zugriff auf Daten in Echtzeit
  • Maximale Skalierbarkeit
  • Sicherheit, Datenschutz und Zuverlässigkeit im Fokus

Doch Cloud-Lösungen werden das Prädikat „Kann“ immer mehr verlieren. Sie setzen sich Stück für Stück mehr durch und schenken Unternehmen langfristige Möglichkeiten. Gebündelt mit Datensicherheit und zuverlässigen Prozessen erzeugen sie ein besonders wertvolles Gut: Zukunftssicherheit.

Illustration einer Cloud mit Zahnrädern und zwei Personen.

Cloud-Computing? Keinerlei Bedenken

Heute hat evident ingredients die Software erfolgreich im Einsatz. „Wir brauchen nichts als ein gutes WLAN und schon sind wir handlungsfähig“, weiß Frau Bola. Die zu Beginn gestellten Anforderungen? Voll erfüllt.

  • Der Zugriff auf die Daten ist unkompliziert und flexibel möglich.
  • Nach einer kurzen Schulung und mit ein bisschen Übung lässt sich die Lösung bedienen.
  • Inhalte und Daten sind schnell gefunden.
  • Die Lösung funktioniert reibungslos und ist integrierbar.

„Die YAVEON Beratung war und ist immer sehr ausführlich. Unsere Angelegenheiten werden schnell bearbeitet, das ist für uns besonders wichtig.“ 

Frau Bola, evident ingredients

Wir wollen Sie nicht unnötig auf die Folter spannen.

Wie das gesamte Projekt verlaufen ist, lesen Sie im vollständigen Referenzbericht.

Was On-Premises-ERP und Cloud-ERP voneinander unterscheidet?

Erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

Autor

Kein Komma zu viel, kein Satzzeichen zu wenig: Katharina Miller schafft es, eigentlich komplexe Themen auf einfache und verständliche Sätze herunterzubrechen. Ihre Texte enthalten alles, was man sich von einer guten Content Marketing Managerin wünscht: Wissen aus mehr als fünf Jahren IT-Erfahrung, spannende Geschichten, gespickt mit dem nötigen Fachwissen, ansprechende Beispiele und Metaphern sowie vor allem eins: Mehrwert für den Leser. 

Weitere interessante Beiträge

Akkreditierung

Mit ERP zum akkreditierten Labor

Qualität hochhalten – dauerhaft und konstant – helfen kann dabei die Möglichkeit, Labore zu akkreditieren. Mehr dazu im Blogbeitrag.

Reagenzgläser mit oranger und blauer Flüssigkeit

Digitalisierung in der Pharmaindustrie 

Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung im stark regulierten Umfeld der Pharmabranche. Ist hier der digitale Weg überhaupt möglich?

Obst abgebildet in einem digitalen Umfeld

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln

Wie können Sie die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln gewährleisten? Wir erklären, was es zu beachten gibt, und stellen Methoden vor.

Unser Quartalsupdate

Langweilige Newsletter, die sich lesen wie Werbung? Braucht man nicht. Stattdessen gibt es unser Quartalsupdate:

Newsletter abonnieren

© 2024 - YAVEON | All rights reserved

Nach oben