Bücherregal symbolisiert Glossar

YAVEON  »  Glossar  »

Chargennummer

Was ist eine Chargennummer?

Eine Chargennummer wird vergeben, um die Gesamtheit einer Charge zu identifizieren. Sie wird auch als Losnummer bezeichnet und ist meist auf dem Produkt bzw. der Verpackung selbst aufgebracht. Der englische Begriff für Chargennummer ist Lot bzw. Batch.

Welche Rolle spielen Chargen?

Der Begriff Charge bezeichnet die Gesamtmenge eines in einem Produktionsdurchlaufs hergestellten Artikels. Diese muss unter gleichbleibenden Bedingungen produziert sowie verpackt werden. Eine Charge wird auch als Los bezeichnet.

Wofür werden Chargennummern eingesetzt?

Dank Chargennummern ist es möglich, Produkte auch nach deren Auslieferung einen Produktionsvorgang genau zuordnen zu können. Ziel ist die lückenlose Rückverfolgung. Hilfreich ist dies, wenn es zu Mängeln kommt. In diesem Falle ist es möglich, dass der entdeckte Produktionsfehler nicht nur ein einzelnes Produkt, sondern die Erzeugnisse der ganzen Charge betrifft. Fehlerhafte Chargen können also nachverfolgt und schnellstmöglich vom Markt genommen werden.

Worüber gibt eine Chargennummer Auskunft?

Chargennummern informieren darüber:

  • wer
  • wann
  • wo
  • mit welchen Maschinen und Rohstoffen

ein Produkt hergestellt hat.

Wo befindet sich die Chargennummer?

Die Chargennummer befindet sich meist auf der Verpackung des Produktes und sollte auf keinen Fall mit dem Barcode oder der EAN-Nummer verwechselt werden.

Wie werden Chargennummern vergeben?

Eine Chargennummer muss immer für einen konkreten Artikel vergeben werden. Dabei muss die Nummer einzigartig und damit eindeutig sein. Chargennummern werden manuell oder automatisiert vergeben, sie müssen bei jeder Bewegung der Ware bzw. bei jeder Veränderung mitgenommen werden und beinhalten das Herstellungsdatum. Chargennummern werden bei der Rückverfolgung entschlüsselt. Grundsätzlich können Unternehmen frei wählen, wie sie die Chargennummer aufbauen, einige Maßgaben erleichtern den Aufbau jedoch:

  • Chargennummer ist mit dem verwendeten System, meistens dem ERP-System, kompatibel
  • Nummer ist möglichst kurz
  • Möglichst keine Sonderzeichen

Beispiele für Chargennummern sind reine Zahlenreihenfolgen und die Kombination aus Buchstaben und Zahlen.

Wie können Chargen rückverfolgt werden?

Die einfachste Möglichkeit, Chargen rückzuverfolgen, bieten ERP-Systeme. Hiermit lassen sich die individuellen Parameter von Produkten detailliert berücksichtigen und somit auslesen. Sollte es nötig sein, können Produkte einfach über die Ermittlung der Chargennummer verfolgt und die nötigen Maßnahmen ergriffen werden.

Für jede Charge die richtige Nummer

Sie wissen genau: Auf Chargennummern muss man sich verlassen können. Zum Glück gibt es dafür die Chargenverwaltung in unserer ERP-Branchenlösung YAVEON ProBatch.

Vorschaubild ProBatch Whitepaper

Ist eine Chargennummer Pflicht?

Der Einsatz von Chargennummern ist in beinahe jeder Branche eine Grundlage, um Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. In den meisten Branchen wie z.B. Pharma, Lebensmittel oder Kosmetik sind Chargennummern verpflichtend.

Welche Richtlinien gelten für welche Branche?

Chargennummern in der Medizin

Mit der Inkraftsetzung der Medical Device Regulation (MDR) wurde EU-weit ein Unique Device Identification (UDI) pflicht. Das heißt, es wurde die Pflicht zur Identifizierung und Registrierung von Medizinprodukten implementiert. Ziel ist es, Medizinprodukte effektiv und präzise nachverfolgen zu können.

Chargennummern in der Lebensmittelindustrie

Neben Daten wie der Verkehrsbezeichnung, dem Verzeichnis von Zutaten und Zusatzstoffen, Mindesthaltbarkeitsdatum etc. ist auch die Chargennummer für die Kennzeichnung von Lebensmitteln verpflichtend. Sollte sich herausstellen, dass ein Lebensmittel ein Risiko für Verbraucher darstellen könnte (z.B. durch Verunreinigung), so können über einen Produktrückruf die fehlerhaften Chargen zurückgerufen werden.

Chargennummern in der Pharmazie

In Deutschland regelt das Arzneimittelgesetz (abgleitet von den EU-GxP-Leitfäden) die Kennzeichnungspflicht von Medikamenten. Hier sind neben Daten wie der Arzneimittelbezeichnung, Stärke des Arzneimittels, Darreichungsform etc. auch die Zulassungsnummer des Herstellers und für chargenproduzierte Arzneimittel die Chargenbezeichnung („CH-B") aufzuführen.

MedTech, Food oder Pharmazie - Wir haben die passende Lösung

Gerade im regulierten Umfeld ist eine lückenlose Chargenverfolgung von besonderer Bedeutung:Jahrelange Erfahrung unzählige Projekte: So entstanden unsere ERP-Branchenlösungen.

Produkticon YAVEON ProBatch

Beitrag teilen

Autor

PreSales Consultant und ehemaliger Microsoft Dynamics 365 Business Central Projektleiter- Hannes kennt das ERP-Umfeld und den kompletten Ablauf eines ERP-Projekts aus dem Effeff. Während der Arbeit gibt er immer 120% und ist erst dann zufrieden, wenn es der Kunde auch ist.

Weitere interessante Beiträge

Lagerverwaltungssystem

Ein Lagerverwaltungssystem (LVS) ist eine Software, mit der Warenlager verwaltet und die darin stattfindenden Prozesse optimiert werden.

Durchschnittlicher Lagerbestand

Der durchschnittliche Lagerbestand zeigt den Wert und die Menge von Waren an, die in einem definierten Zeitraum im Lager vorhanden sind.

Fertigungstiefe

Die Fertigungstiefe zeigt laut Definition den Anteil eines Produktes auf, den ein Unternehmen im Rahmen der Wertschöpfungskette selbst produziert.

Unser Quartalsupdate

Langweilige Newsletter, die sich lesen wie Werbung? Braucht man nicht. Stattdessen gibt es unser Quartalsupdate:

Newsletter abonnieren

© 2024 - YAVEON | All rights reserved

Nach oben