Bücherregal symbolisiert Glossar

YAVEON  »  Glossar  »

Produktionskontrolle

Was ist Produktions­kontrolle?

Die Produktionskontrolle ist dafür zuständig, Planungs-, Vorgabe- sowie Vergleichsdaten mit Daten zurückliegender Zeiträume zu vergleichen. Laut Definition werden also die Soll-Daten mit Ist-Daten verglichen. Dieser Vergleich dient als Basis, um Ursachen für Abweichungen zu analysieren. Das ermöglicht die Kontrolle darüber, ob Prozesse der Planung entspre­chend verlaufen. Produktions­kontrolle fällt in den Bereich der Fertigung. Die Produktions­kontrolle ist Teil des Produktions­managements und bezieht sich auf den gesamten Fertigungsprozess.

Warum ist Produktions­kontrolle wichtig?

Produktionskontrolle stellt verschiedene Faktoren sicher:

  • Qualitätskontrolle

    Die Überwachung der Produktion stellt sicher, dass die Ergebnisse der Produktion den definierten Qualitätsstandards entsprechen. Produktionsmängel sowie Fehler lassen sich identifizieren und reduzieren. Sie dient damit auch der Prozessoptimierung.

  • Effizienz

    Die Mechanismen der Produktionskontrolle unterstützen dabei, die Effizienz der Produktion zu steigern, indem ineffiziente Prozesse identifiziert werden. Produktionskosten lassen sich so langfristig senken. Außerdem können die Personalressourcen optimal eingesetzt werden.

  • Vorschriften erfüllen

    In vielen Fällen sind Produktions­kontrollen gesetzlich vorge­schrieben. Ziel ist es sicher­zustellen, dass die Ergebnisse der Produktion den gesetzlichen Vorgaben gerecht werden.

  • Zufriedene Kunden

    Indem die Produktionskontrolle die Qualität der Produkte sicherstellt, lassen sich Reklamationen vermeiden. Das kann die Kundenzufriedenheit unterstützen. Zudem können Liefertermine besser gehalten und bestätigt werden.

  • Kosten und Aufwand

    Produktionskontrolle stellt die Qualität von Prozessen sicher und reduziert so Rückläufer. Das sorgt für einen geringeren Zeitaufwand und spart Kosten.

In welchen Branchen wird Produktions­kontrolle eingesetzt?

Produktionskontrollen kommen haupt­sächlich in Branchen zu Einsatz, die Waren produzieren. Beispiele hierfür sind die Automobil-, Lebensmittel-, Pharma- und Bauindustrie.

Welche Aufgaben er­füllt die Produktions­kontrolle?

Die Produktionskontrolle erfüllt folgende Aufgaben:

  • 1. Terminkontrolle

    Die Terminkontrolle stellt die Einhaltung von regelmäßigen sowie einzeln auftretenden Terminen, unternehmensinternen sowie außerbetrieblichen Terminen sicher. Je nach Größe des Unternehmens kann eine zentrale Terminkontrollstelle sinnvoll sein.

  • 2. Kostenkontrolle

    Die Kostenkontrolle prüft die Höhe der Kosten in den Leistungs­bereichen bezüglich der Unwirt­schaftlichkeit. Die Prüfung basiert auf Richtwerten, die sich zum Beispiel aus Planwerten oder Durchschnittswerten ergeben. Die Kontrolle der Kosten erfolgt typischerweise über Abwei­chungen, Soll-Ist-Vergleiche, Kostenkennzahlen sowie Teil­kostenkalkulationen.

  • 3. Qualitätssicherung

    Qualitätssicherung stellt sicher, dass die geforderte Produkt­qualität realisiert wird. Sie erfolgt mittels einer Total­kontrolle, bei der alle Produkte einer Grund­gesamt­heit über­prüft werden, oder einer Partialkontrolle, die Zufalls­stichproben heranzieht. Das Ergebnis dient als Basis, um die Qualität zu definieren und im Bedarfsfall Maßnahmen einzuleiten.

  • 4. Kapazitäts­nutzungsgrad

    Der Kapazitätsnutzungsgrad meint Leistungen, die Unter­nehmen in einem definierten Zeitrahmen qualitativ sowie quantitativ realisieren können. Er zeigt also auf, wieviel der produzierten Menge abgesetzt werden kann.

  • 5. Produktions­planung

    Die Produktionsplanung ist dafür zuständig, den Primärbedarf basierend auf Parametern wie Vorhersagen oder Aufträgen zu planen. Im Anschluss erfolgen die Produktionssteuerung sowie die Freigabe, Steuerung und Überwachung geplanter Fertigungsaufträge im Zuge des Fertigungsprozesses.

Figur, die auf etwas zeigt

Mit welcher Software lässt sich Produk­tions­kontrolle umsetzen?

ERP-Software ist die geeignete Lösung, um die Produktionskontrolle digital abzuwickeln. Über Module, sogenannte Apps, lassen sich die benötigten Funktionen erweitern, zum Beispiel mit YAVEON ProBatch 365 Manufacturing. Die App bietet Funktionen für die Planung und Abwicklung der chargengesteuerten Industrie. Hiermit planen Unternehmen ihre Fertigung und wickeln sie digital ab. Das spart Zeit und sichert eine genaue Ablaufplanung, Produktion und Produktionsaufträge.

Produktionskontrolle digital abwickeln

Warum aufwändig manuell wenn es auch digital einfach geht? Mit der passenden App unserer ERP-Branchenlösung YAVEON ProBatch kontrollieren Sie Ihre Fertigung und wickeln sie digital ab.

Vorschaubild YAVEON ProBatch Whitepaper
Inhalte

    Beitrag teilen

    Autor

    Vom ERP über Power BI bis zur Power Platform: Sebastian kennt die Lösungen bis ins Detail und weiß genau, in welcher Kombination sie das größte Potenzial entfalten. Mit viel Know-how, Gespür und Freude am Erklären vermittelt er Kundinnen und Kunden das nötige Wissen. Ein echter Presaler aus Leidenschaft!

    Weitere interessante Beiträge

    Lagerverwaltungssystem

    Ein Lagerverwaltungssystem (LVS) ist eine Software, mit der Warenlager verwaltet und die darin stattfindenden Prozesse optimiert werden.

    Chargenrückverfolgung

    Chargenrückverfolgung ermöglicht, dass Produkte und einzelne Produktchargen entlang der Lieferkette auf Erzeuger und Inhaltsstoffe zurückführbar sind.

    Chaotische Lagerhaltung

    Chaotische Lagerhaltung bedeutet, dass Artikel im Lager an beliebigen Orten aufbewahrt werden, die frei sind.

    Unser Quartalsupdate

    Langweilige Newsletter, die sich lesen wie Werbung? Braucht man nicht. Stattdessen gibt es unser Quartalsupdate:

    Newsletter abonnieren

    © 2024 - YAVEON | All rights reserved

    Nach oben