Digitalisierung in Unternehmen: Darauf kommt es an

Wir erklären Ihnen im Beitrag, was Digitalisierung für Unternehmen bedeutet und warum sie gewinnbringend ist. Jetzt lesen!

Digitale Knotenpunkte mit Text Digitalisierung in Unternehmen

7. Dezember 2022

Content Marketing Managerin

Digitalisierung ist für Unternehmen, die auch in Zukunft erfolgreich am Markt bestehen wollen, nicht mehr weg­zu­denken. Warum? Spätestens seit Corona nehmen digitale und automatisierte Ge­schäfts­prozesse in Unternehmen jeder Art zu. Wer diese Entwicklung nicht mit­geht, bleibt auf der Strecke. Der Grund dafür findet sich im wahrscheinlich größ­ten Vor­teil, den die Digitalisierung mit sich bringt: Effizienzsteigerung.

Mit dem folgenden Beitrag wollen wir Ihnen einen Leitfaden über die Digitali­sierung in Unternehmen an die Hand geben. Sie erfahren, was Digitalisierung für Unternehmen bedeutet und warum Sie gewinnbringend ist, woran Sie erkennen, dass Sie dringend digitalisieren sollten und vieles mehr.

Was bedeutet Digitalisierung in Unternehmen? 

Wer von Digitalisierung redet, meint die Umwandlung bislang analoger in digitale Prozesse. Während ein Telefonbuch früher in Papierform vorlag und mit Kuli oder Füllfederhalter befüllt wurde, sammeln wir Kontaktdaten heute in digitaler Form auf dem Smartphone oder Computer.

In Bezug auf Unternehmen geht der Begriff jedoch einen Schritt weiter. Denn Digitali­sierung in Unternehmen äußert sich, indem digitale Technologien nicht nur vorhanden sind, sondern auch zum Einsatz kommen. Es geht um den praktischen Nutzen im Alltag. Ziel ist es, einst komplexen Geschäfts­prozessen den Schrecken zu nehmen und sie durch digitale Mecha­nismen zu erleichtern. Im Fokus steht dabei weniger der technische Vorgang, sondern der wirtschaftliche Nutzen, der durch die Digitalisierung im Unternehmen entsteht. Richtig umgesetzt, ergibt sich aus dem Wandel das, was sich wohl jedes Unternehmen wünscht, nämlich mehr Ergebnis bei weniger Aufwand. Oder in einem Wort zusammengefasst: Effizienz.

Doch nicht jedes Unternehmen ist bereits erfolgreich auf den Zug der Digitalisierung aufgesprungen. Um nicht den Anschluss zu verlieren, ist es wichtig, rechtzeitig zu reagieren. Aber wann ist das? Einige An­zeichen können dabei helfen, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen.

Anzeichen für die in Unternehmen

Sie ertrinken im Papierchaos

Ihr Arbeitsalltag ist geprägt von aufwändigen Papierprozessen. Aufträge, Rechnungen, die gesamte Post – alles abgeheftet in dicken Ordnern im Regal. Soll ein Dokument unterschrieben werden, müssen Sie es zunächst drucken und die Signa­turen zwischen den Beteiligten koordinieren. Zeit, ihr Unternehmen zu digitalisieren und sich von der Zettelwirtschaft zu verabschieden.

Sie erfassen Ihre Daten unzureichend.

Daten haben Sie massig. Woran es jedoch mangelt, ist deren sinnvolle Erfassung und Verarbeitung. Die Ablage mit Papier ist aufwändig und unübersichtlich. Das eigentliche Ziel einer guten Datenerfassung – hilf­reiche Schlüsse daraus zu ziehen – ist schier unmöglich. Die Lösung: digitale Ablage per Maus­klick. Unkompliziert, schnell und mit Suchfunktion.

Sie bieten ein mangelhaftes Kundenerlebnis.

Als produzierendes Gewerbe stehen zufriedene Kunden bei Ihnen ganz oben auf der Agenda. Doch was tun, wenn die Zufriedenheit nachlässt? Ganz einfach: Setzen Sie auf digitale Unterstützung. Von einer an­spre­chen­den Website über digitale Kommuni­kations­kanäle bis hin zur automatisierten Auftrags­abwick­lung– jedes digitale Tool besitzt die Fähigkeit, das Kauferlebnis Ihrer Kunden zu optimieren.

Sie betreiben eine veraltete Website.

Rückständiges Design, wenig intuitive Bedienung, veraltete Texte. Eine Website birgt viele Fallstricke. In Windeseile wird Ihr Aushänge­schild zum Abschreckmanöver. Und nun? Zeit, Ihre Website aufs Laufende zu bringen! Ein Relaunch steht an und bringt Sie Ihrem Ziel, der Digitalisierung Ihres Unter­nehmens, einen wesentlichen Schritt weiter.

Sie blicken unsicher in die Zukunft.

Ihr Geschäft floriert. Aber wie lässt sich sicherstellen, dass das auch morgen noch der Fall ist? Eine gute Frage – auf die Sie leider keine Antwort haben. Das Geheimnis liegt in der Digitalisierung Ihres Unter­nehmens. Denn sie bringt nicht nur neue Möglichkeiten mit sich, son­dern macht Sie langfristig konkur­renz­fähig. Optimale Bedingungen, um auch in Zukunft fester Bestand­teil Ihres Marktes zu sein.

Sie erstellen Kalkulationen mit Excel.

Kalkulationen sind die Basis für jede Auswertung und Prognose. Sie erstel­len sie als klassische Tabellen­kalkulation? Steigen Sie auf eine digitale Lösung um. Das spart nicht nur Zeit bei der Erfassung, sondern erleichtert Ihnen auch die Analysen, beispielsweise mit Business Intelligence-Anwendungen wie Microsoft Power BI. Denn digitale Kalkulationstools zeigen Ihnen diese per Mausklick an.

Sie erzielen zu wenig Ergebnis

Von morgens bis abends, Tag für Tag – Ihr Unternehmen läuft und wirft Ergebnisse ab. Aber nicht die, die Sie sich wünschen. Was fehlt, ist die Effizienz. Denn nur so zahlen sich getätigte Investitionen aus. Ein Zeichen für die Digitalisierung Ihres Unternehmens! Wenn es an effizien­ten Prozessen mangelt, ist sie die Lösung.

Sie verwenden (zu) viel Zeit mit E-Mails.

Eine E-Mail zu schreiben kann aufwändig sein, besonders, wenn es nur um eine kurze Info geht. Betreff, Ansprache, Inhalt und Signatur. Bis alles eingefügt ist, vergehen schnell ein paar Minuten. Von der Antwort­zeit mal ganz abgesehen. Digitale Chattools sind da einfacher. Einfach die Person anschreiben, Antwort lesen und fertig. Auch Workflows können helfen. Denn mit ihrer Hilfe verläuft Kommunikation (beinahe) von allein.

Digitalisieren Sie mit Erfolg

Jetzt Digitalisierungsleitfaden herunter­laden

Darin erfahren Sie:

  • wie Sie die Prozesse identifizieren, die Sie unbedingt digitalisieren sollten,
  • welche Störungen die Prozesse vieler Unternehmen blockieren,
  • mit welchen Ansatzpunkten Sie die Problematik lösen können
  • und noch viel mehr.

Aus diesen Gründen ist Digitalisierung in Unternehmen wichtig. 

Alles schön und gut. Aber warum ist die Digitalisierung in Unternehmen sinnvoll? Welcher Nutzen ergibt sich? Die folgenden Punkte treffen auf die meisten Firmen zu:

Welche Bereiche betrifft die Digitalisierung in Unternehmen?

Digitalisierung ist ein Prozess, der jeden einzelnen Bereich im Unternehmen betref­fen kann. Wird sie allumfassend um­ge­setzt, spürt jeder Mitarbeiter die Effekte – und nur dann ist die Digitalisierung im Unternehmen tatsächlich erfolgreich. Dennoch, einige Abteilungen fühlen die digitalen Veränderungen besonders deutlich:

  • Marketing

    durch digitale Möglichkeiten, die Kundenbindung zu verbessern.

  • Interne Kommunikation

    und das Aufgabenmanagement durch Tools, die beides auto­mati­sieren.

  • Produktion

    indem das Prozessmanagement und die Steuerung digital ab­laufen. Gesammelte Daten ziehen Sie außerdem heran, um Ihre Prozesse zu optimieren.

  • Logistik

    denn Abläufe wie Einkauf, Transport und Lagerung lassen sich digital einfacher und vor allem transparenter steuern.

  • Finance und HR

    werden durch das digitale Management von Dokumenten und Personalthemen, elektronischer Rechnungsstellung und Buchhaltungsangelegenheiten vereinfacht.

  • Controlling mit Strategie und Steuerung

    da sich die Unternehmensziele mit der Einführung von digitalen Tools verändern.

  • Der Vertrieb

    denn externe Kommunikation und Kundenakquise können ziel­gerichteter eingesetzt werden. Schließlich haben Sie neue und detaillierte Einblicke in die Erwartungen von Kunden.

  • Produkte

    und deren Neu- bzw. Weiter­entwicklung basieren sowohl auf den digitalen Möglichkeiten als auch den Zielen, die sich daraus ergeben. Durch die Digitalisierung im Unternehmen nimmt außerdem in vielen Fällen die Bereitschaft zu innovativerem Denken zu.

  • Die IT-Abteilung

    kümmert sich um die Gebäude­technik, denn mittels Internet of Things (IoT) lassen sich Alltags­gegenstände ganz einfach mit­einander vernetzen.

Unverbindliches Erstgespräch für Ihre Digitalisierung

Kompetent, Sympathisch und Zuverlässig: Kostenfreies Gespräch und effiziente Beratung mit unseren Experten.

yaveon-kontakt-startseite

Diese Techniken und Tools eignen sich für die Digitalisierung in Unternehmen

Nachdem wir nun wissen, welche Anhalts­punkte als Auslöser für Digitalisierung in Unternehmen gesehen werden sollten und welche Bereiche davon in kurzer Zeit be­troffen sein werden, stellt sich die Frage nach den geeigneten Lösungen. Mit wel­chen Tools schaffen Sie es, Ihre Firma digital erfolgreich aufzustellen? Auch hier sei gesagt: Die Antwort unterscheidet sich von Un­ter­nehmen zu Unternehmen, sie ist immer individuell. Einige Technologien dürften jedoch für den Großteil an Unter­nehmen eine Unterstützung darstellen.

Grafik eines digitalen, vernetzten Unternehmens
Produktlebenszyklus eines digitalisierten Unternehmens

Digitalisierung schafft also zahlreiche Potenziale für Unternehmen jeder Größe und aus jeder Branche. Wir haben die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in der Medizintechnik betrachtet und nehmen die Digitalisierung für die Lebensmittelindustrie unter die Lupe. Schauen Sie doch mal rein!

Wie digitalisiere ich mein Unternehmen?

Die Digitalisierung in Unternehmen ist kein festgelegtes Projekt, das nach einer defi­nierten Laufzeit abgeschlossen ist. Es handelt sich vielmehr um einen lang­­fris­ti­gen Prozess und eine stetige Weiter­­ent­wicklung. Sinnvoll ist dafür eine durch­dachte Digitalisierungsstrategie nach der ein Unternehmen insgesamt fünf ver­schie­dene Stufen durchläuft.

  • Stufe 0
    Die Digitalisierung im Unternehmen ist noch nicht angelaufen
    - Das Unternehmen arbeitet bislang nicht digital und ist daher auch nicht auf digitale Tools angewiesen.
    - Geschäftsprozesse werden analog und manuell abgewickelt.
    - Dies Stufe haben die meisten Unternehmen in der heutigen Zeit bereits hinter sich.
  • Stufe 1
    Die Arbeit erfolgt manuell aber bereits computergestützt
    - Für einige Prozesse im Unternehmen werden bereits digitale Technologien und Tools eingesetzt. In vielen Fällen handelt es sich dabei ums Accounting, das Daten elektronisch verarbeitet.
    - Die interne Kommunikation erfolgt weiterhin schriftlich oder per Telefon.
  • Stufe 2
    Die Digitalisierung im Unternehmen beginnt
    - Digitale Tools sind vermehrt im Einsatz und werden hauptsächlich benutzt, um komplexe Berechnungen anzustellen.
    - Mittels eines Management-Informationssystems werden Informationen gesammelt und verdichtet.
    - Die Kommunikation erfolgt beinahe vollständig digital per E-Mail.
    - Dennoch werden viele Unterlagen weiterhin ausgedruckt.
    - Die meisten Arbeitsplätze sind mit einem Computer ausgerüstet.
  • Stufe 3
    Die Infrastruktur verläuft vollständig digital
    - Im gesamten Unternehmen wird digital mit Computern gearbeitet.
    - Die Kommunikation und Administration werden vollständig via Software abgewickelt und Kundendaten über ein CRM abgewickelt.
    - Planungen werden mit Unterstützung von Software erstellt.
  • Stufe 4
    Das Unternehmen ist vollständig vernetzt und teilweise automatisiert
    - Es sind Wissensmanagement-Systeme im Einsatz und abteilungsinterne Systeme sind miteinander verbunden. Daten lassen sich so automatisch austauschen.
    - Das Unternehmen arbeitet mit Data Lakes und Data Warehouses. Sie vereinen die Informationen aller Geschäftsbereiche und ermöglichen Big-Data-Analysen.
    - Die interne Kommunikation wird über Chattools oder Kollaborationsplattformen abgewickelt.
    - Meetings finden teilweise virtuell statt.
    - Geschäftliche Entscheidungen sind datenbasiert.
  • Stufe 5
    Das Unternehmen ist vollständig digital
    - Ein Großteil aller Prozesse sowie die Planung werden von Software gesteuert.
    - Die Produktion wird automatisiert abgewickelt.
    - In Produktion und Wartung werden Roboter sowie Predictive Maintenance eingesetzt.
    - Die Beschaffung fehlender Ressourcen erfolgt automatisch.
    - Es kommt selbstlernende Software zum Einsatz
    - Sind Systeme und Geschäftsprozesse korrekt eingestellt, arbeitet das Unternehmen effizient.

Doch Achtung, die Stufen bieten nur einen Überblick darüber, welche Etappen Sie durch­laufen sollten. Es ist wichtig, einen Weg zu entwickeln, der zu Ihrem Unter­nehmen und dessen Anforderungen passt. Dabei hilft eine Digitalisierungsstrategie. Wie Sie diese erreichen und worauf es ankommt, erfahren Sie im passenden Beitrag.

Herausforderungen bei der Digitalisierung in Unternehmen

Die Digitalisierung in Unternehmen birgt massig Chancen und ebnet den Weg, lang­fristig an der Spitze sowie konkurrenz­fähig zu bleiben. Dennoch gibt es einige Stolper­fallen, die Sie berücksichtigen sollen. Denn wer gut darauf vorbereitet ist, kann sie ver­meiden. Solche Herausforderungen kön­nen sein:

  • Die Digitalisierung wird im Unter­nehmen nicht als ein großes Ganzes verstanden.
  • Es entsteht kein echtes Bewusst­sein für die Notwendigkeit zum digitalen Wandel.
  • Es mangelt an Know-how zu den bereits eingesetzten Tools und Lösungen.
  • Die Digitalisierung im Unternehmen wird nicht als langfristiges Projekt­programm verstanden.
  • Es wird nicht mit flachen Hierar­chien gearbeitet.
  • Komplexe Prozesse werden nicht er­folg­reich vereinfacht.
  • Mitarbeiter werden nicht ein­be­zog­en und fühlen sich abgehängt oder übergangen.
  • Die eigene Unternehmenskultur wird im Zuge der Veränderung nicht berücksichtigt.

Diese Auflistung kratzt nur an der Ober­fläche. Alles weitere zur Herausforderung Digitalisierung, mögliche Probleme sowie Chancen und Lösungsansätze haben wir in einem eigenen Beitrag für Sie zusammen­gefasst.

Dass es Herausforderungen zu meistern gibt, sollte nun klar sein. Aber wie?

Tipps für die erfolgreiche Digitalisierung in Unternehmen

  • Priorisieren Sie Ihre Digitalisierungsmaßnahmen

    nach strategischen Gesichts­punk­ten. Stellen Sie sich die Frage, wel­che Ziele Sie mit der Digitali­sie­rung im Unternehmen erreichen wollen.

  • Setzen Sie auf Cloud-Lösungen

    um langfristig flexibel und an­passbar zu sein.

  • Beziehen Sie alle beteiligten Personen von Anfang an ein

    So fühlt sich niemand abgehängt und die typischen Sorgen, die Ver­änderungen hervorrufen, las­sen nach. Am besten funktioniert das mit einem professionellen Change Management.

  • Bieten Sie Schulungen an

    um Ängste zu nehmen und in kurzer Zeit praktisches Wissen zu vermitteln.

  • Seien Sie aufmerksam

    Sobald Ihnen auffällt, dass ein Mitarbeiter zweifelt, holen Sie ihn ab und bieten Sie ihm Unter­stüt­zung an.

  • Arbeiten Sie mit einem geeigneten Digitalisierungspartner

    Denn dieser kennt die Stolperfallen, zeigt Vorteile auf und führt Sie zielsicher durch Ihre Reise zur Digitalisierung Ihres Un­ter­nehmens.

Fazit

Digitalisierung in Unternehmen ist also nicht nur ein wichtig klingendes Schlag­wort. Es ist ein bedeutender Prozess, der darüber entscheidet, ob eine Firma, die heute auf dem Markt erfolgreich ist, auch morgen noch vorne dabei ist.

Dass es Zeit ist, den Schritt in Richtung digitales Zeitalter zu gehen, zeigen be­stimm­te Anzeichen auf. Das können ein schlechtes Kundenerlebnis oder die uralte Website, schlechte Datenerfassung oder Zeitverschwendung bei der Kom­muni­ka­tion sein.

Spüren Sie solche Mechanismen, sollten Sie keine Zeit verlieren, sondern dringend handeln. Denn die Digitalisierung Ihres Unternehmens ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Morgen und die Fähigkeit, dem Wettbewerb dauerhaft standzuhalten. Jeder einzelne kann von ihr profitieren und die Logistik, Produktion, Kommunikation, Strategie oder das Marketing zu­kunfts­sicher aufstellen.

Um das zu erreichen, gibt es Technologien, die an den nötigen Stellschrauben drehen. Das kann genauso gut ein ERP- oder DMS-System sein wie die 5G-Technologie, Künst­liche Intelligenz oder das IoT. Jedes Unternehmen, das seinen Weg in Richtung digitaler Firma geht, durchläuft dabei Schritte.

Die Digitalisierung von Unternehmen ist ein Weg – der steinig sein kann. Deshalb ist es schon vorab wichtig, mögliche Heraus­for­derungen zu identifizieren und ihnen ent­gegenzuwirken, noch bevor sie Schaden anrichten können.

Um das zu erreichen, gibt es Strategien und Tipps – und vor allem Partner. Ein guter Partner plant die Digitalisierung Ihres Unternehmens genau so, dass sie zu Ihnen passt. Individuell. Zielsicher. Effizient. Er begleitet Sie durch die Höhen und ist bei möglichen Herausforderungen an Ihrer Seite.

Lassen Sie die Chancen der Digitalisierung in Unternehmen nicht links liegen. Nutzen Sie sie und stellen Sie sicher, auch morgen erfolgreich am Markt zu sein. Wie? Finden wir gemeinsam heraus.

Noch mehr spannende Einblicke

Klicken, lesen, erfahren.

An einem Laptop arbeitende Roboterhand mit Microsoft Copilot Icon an der Fingerspitze

Microsoft 365 Copilot

Der Microsoft 365 Copilot wird als künstliche Intelligenz in eine Vielzahl von Tools integriert und erleichtert Ihren Arbeitsalltag. Jetzt mehr erfahren!

Power BI Dashboard auf Laptopbildschirm

Wareneingang optimieren

Die Papierstapel im Lager sind hoch, Chargeninformationen nie zentral abgelegt. Wir zeigen, wie die Power Platform den Wareneingang optimiert.

Im Kreis angeordnete Icons

Geschäftsprozesse digitalisieren

Welche Vorteile bringt die Digitalisierung von Geschäftsprozessen mit sich, wie lässt sie sich umsetzen und welche Lösung steckt dahinter?

Unser Quartalsupdate

Langweilige Newsletter, die sich lesen wie Werbung? Braucht man nicht. Stattdessen gibt es unser Quartalsupdate:

Newsletter abonnieren

© 2024 - YAVEON | All rights reserved

Nach oben